Für eine
patientenorientierte Nachsorge
bei Brustkrebs


    

Kooperationspartner

mamazone

Tumormarker

 

Tumormarker, sogenannte tumorassoziierte Antigene, sorgen regelmäßig für Ängste, Ärger und Verunsicherung. Das liegt häufig daran, dass viele Anwender (Ärzte) zu wenig über sie wissen und sie daher entweder für die ihnen anempfohlene Patientin ablehnen, abwerten oder mit der Patientin in einem Strudel aus Halbwissen und Verzweiflung versinken.
Dr. med. Petra Stieber, 2.Vorsitzende der PONS-Stiftung und international ausgewiesene „Tumormarker-Päpstin“, hat für Sie, liebe Patientin, und Sie, lieber Arzt/liebe Ärztin, zwei „Tools für den richtigen Umgang mit Tumormarkern“ zusammengestellt.
 
Lesen Sie die Handreichung.
Nutzen Sie die Beispiel-Excel-Tabelle, in die Sie Ihren ganz persönlichen Tumormarkerverlauf eintragen und dokumentieren können.
 
Dann wird aus Tumormarkern als Terroristen endlich wieder eine rationale Möglichkeit zur Tumormarker-Kontrolle.

 
© 2017 PONS-Stiftung für eine Patienten Orientierte Nachsorge von Brustkrebs | Impressum